Super Putin Show | News Dezember 2017

Peter Wyngarde by Allan warren (Own work) [CC BY-SA 3.0 or GFDL via Wikimedia Commons

MEN’S STUDIES MONTHLY

Dezember 2017

DEUTSCH


Votive male genitalia, Roman, 200 BCE-400 CE | Photo: See page for author [CC BY 4.0], via Wikimedia Commons

So schaut’s aus Süddeutsche

Vor 20 Jahren gründete Sigurður „Siggi“ Hjartarsonein ein Penis-Museum in Reykjavik. Mit echten Exponaten. Seit Kurzem bereichert ein Antilopen-Phallus die Sammlung. Ein Besuch.

Von Silke Bigalke

„Mehr und mehr Penisse kamen ins Haus“, sagte seine Frau einmal im TV-Interview. „Es geriet einfach außer Kontrolle.“

So schaut’s aus

gender, gender studies, hegemoniale männlichkeit, kritische männerforschung, masculinity studies, male studies, männerforschung, men’s studies, mensstudies, toxic masculinity, traditionelle männlichkeit

Giovanni Gasparro: Particolare del dipinto „Al limite“ – Olio su tela (2006) | Photo by Minuicch (Own work) [CC BY-SA 3.0 or GFDL], via Wikimedia Commons

Ein Drittel der US-Männer bekennt sich DFunk

Insgesamt etwa ein Drittel der Männer sagte, dass sie letztes Jahr etwas getan haben, dass man als belästigend oder anstößig empfinden könnte. Am häufigsten waren obszöne Witze, sexistische Bemerkungen oder das Zeigen unangemessener Videos. Seltener wurde auch Anfassen oder sexuelle Nötigung zugegeben.

Laut New York Times sagten viele Männer über ihr Verhalten, dass sie es selbst nicht als sexuelle Belästigung ansehen. In der Befragung ging es nicht nur um Belästigung im juristischen, sondern auch im psychologischen Sinne.

Ein Drittel der Us-Männer bekennt sich

We asked 615 Men About How They Conduct Themselves At Work

gender, gender studies, hegemoniale männlichkeit, kritische männerforschung, masculinity studies, male studies, männerforschung, men’s studies, mensstudies, toxic masculinity, traditionelle männlichkeit

Photo by Mathias Wasik from New York City, USA (March against Trump, New York City) [CC BY 2.0], via Wikimedia Commons

#MeTooCenter

Eine verstörende Liste Süddeutsche

Inzwischen sind es 22 Frauen, die öffentlich gesagt haben, sie seien von Donald Trump gegen ihren Willen begrapscht, geküsst und bedrängt worden. Mal soll er plötzlich in Umkleidekabinen gestanden haben, mal im Flugzeug übergriffig geworden sein.

Von Thorsten Denkler

Es werde der Tag kommen, „an dem das Phänomen von sich sexuell in Pose setzenden Männern nur noch eine schlechte Erinnerung ist und eine schamvolle Geschichte für unsere Enkel.“ Natasha Stoynoff

Eine verstörende Liste

gender, gender studies, hegemoniale männlichkeit, kritische männerforschung, masculinity studies, male studies, männerforschung, men’s studies, mensstudies, toxic masculinity, traditionelle männlichkeit

‚Susanna and the Elders‘ by Artemisia Gentileschi [Public domain], via Wikimedia Commons

Das hat #Metoo für uns verändert Süddeutsche

Im Oktober hat die SZ Schauspielerinnen zu ihren Erfahrungen mit sexueller Belästigung und Anzüglichkeiten befragt. Heute geben sie zu Protokoll, was sich seitdem verändert hat.

Von Ulrike Schuster

„Darüber, wo die richtige Grenze verläuft, wird eine hitzige Debatte geführt. Seit #metoo beteiligen sich auch immer mehr Männer daran. Sie entwickeln Feingefühl und versuchen, den richtigen Ton zu treffen. Ihre Unbedarftheit weicht einer neuen Aufmerksamkeit, wenn sie mit Frauen sprechen.

Albern sie mit ihnen, dann nicht mehr bedenkenlos. Flirten sie, dann nicht mehr kopflos. Die Männer sind vorsichtig geworden. Das sensible Bewusstsein ist erwacht. Schläft es für einen Moment ein, fragen sie: „Schreibst du mich jetzt hinter den Hashtag?“

Das hat #Metoo für uns verändert

gender, gender studies, hegemoniale männlichkeit, kritische männerforschung, masculinity studies, male studies, männerforschung, men’s studies, mensstudies, toxic masculinity, traditionelle männlichkeit

Vladimir Putin 24 March 2013 | Photo: Kremlin.ru [CC BY 3.0 or CC BY 4.0], via Wikimedia Commons

Die „Super-Putin“-Show DFunkKultur

Putin als Ritter, Putin als Weihnachtsmann, Putin im Batman-Kostüm. Die Ausstellung „SuperPutin“ im neuen, privaten „Ultra Modern Art Museum“ in Moskau zeigt Werke, die den russischen Präsidenten als Helden verherrlichen.

Von Christine Hamel

„Die amerikanische Politologin Cynthia Enloe schreibt, dass die Wahrnehmung von Maskulinität in der Politik eine ebenso wichtige Rolle spielt wie Rohstoffe und Wirtschaftskrisen. Das macht auch die Ausstellung „SuperPutin“ ein wenig ernster als es auf den ersten Blick scheinen könnte. Natürlich lädt dieser theatralische Operettenmachismo zu Spott und Häme ein.“

Die „Super-Putin“-Show

gender, gender studies, hegemoniale männlichkeit, kritische männerforschung, masculinity studies, male studies, männerforschung, men’s studies, mensstudies, toxic masculinity, traditionelle männlichkeit

„Frohes Thanksgiving! (Mit Ausnahme von dir Harvey, und all deinen verfluchten Mittätern. Ich bin froh, dass es langsam vor sich geht – du hast eine Kugel nicht verdient“

Uma Thurman Instagram


Men’s Studies

gender, gender studies, hegemoniale männlichkeit, kritische männerforschung, masculinity studies, male studies, männerforschung, men’s studies, mensstudies, toxic masculinity, traditionelle männlichkeit