Selbst die Robbe ist ein Kerl

Chairman Dempsey and Kermit Introduce Muppet Movie Screening to Military Families Guests at White House, Photo by Chairman of the Joint Chiefs of Staff from Washington D.C, United States [Public domain], via Wikimedia Commons

Selbst die Robbe ist ein Kerl

Eine neue Studie zu Geschlechterrepräsentanz in Film und Fernsehen zeigt: Männer sind doppelt so oft zu sehen wie Frauen. Besonders problematisch ist das Kinderfernsehen.

Von Carolin Ströbele Zeit Online

„Auch im Kinderfernsehen erklären zwei Drittel männliche Moderatoren die Welt. Geht es um fiktive Figuren und Fantasie, sind die ProtagonistInnenrollen fast ausschließlich durch Jungen oder Männer besetzt: Einer weiblichen Tierfigur stehen neun männliche gegenüber. Bei Pflanzen und Objekten sind 88 Prozent als männlich erkennbar, bei Robotern und Maschinen sind es 84 Prozent.“

Hier der Kurzbericht zur Studie von Prof. Dr. Elizabeth Prommer und Dr. Christine Linke: Audiovisuelle Diversität? Geschlechterdarstellung in Film und Fernsehen in Deutschland“

Zeit Online

[http://www.zeit.de/kultur/film/2017-07/geschlechtervielfalt-film-fernsehen-studie-uni-rostock]

Männer handeln, Frauen kommen vor


Die Rückkehr des Gentleman
Against Wise Men For The Rise Of Women | We March For Science
Jüngstes Gericht: Neues Blog über Sexismus im JuraStudium
Why Not Kick Balls? | News September 2017
Graffiti – Von Männern und Mauern | Von Christoph May
Vielleicht sind wir nur Relikte: Männlichkeit in Shape of Water (2018)
Men Are Still Good III.
Söhnlein Brillant: Die fantastischen VideoEssays von Jonathan McIntosh

Men’s Studies

gender, gender studies, hegemoniale männlichkeit, kritische männerforschung, masculinity studies, male studies, männerforschung, men’s studies, mensstudies, toxic masculinity, traditionelle männlichkeit