Minimale Männlichkeit / Nora Weinelt

Skinny Suits by Hedi Slimane / Fashiontrendsmens (Collage)

Minimale Männlichkeit (PDF) / Neofelis

Minimale Männlichkeit zeichnet die Geschichte des Anzugs vom Ende der europäischen Aristo­kratie bis zu den jüngsten Kollektionen der Designer Raf Simons und Hedi Slimane nach.

Ihre schmal geschnittenen Designs bedeuten mehr als die Hinwendung zu einer androgynen Ästhetik: Sie greifen auf Strukturprinzipien zurück, die bis dato der Frauenmode vorbehalten waren. Damit ist der Anzug, vermutlich zum ersten Mal in seiner Geschichte, als Anti-Mode selbst modisch geworden.

Der Essay zeigt, weshalb dem Anzug als Form seine Konstanz historisch eingeschrieben ist, und skizziert die gesellschaftliche und politische Dominanz eines ‚männlichen Prinzips‘ in der Mode.

Schließlich analysiert er die Veränderungen des Anzugs in den letzten beiden Jahrzehnten und deren Auswirkungen auf ein zeitgenössisches Männerbild.


Söhnlein Brillant: Die fantastischen VideoEssays von Jonathan McIntosh
Tropes vs Women: Damsel in Distress | Feminist Frequency
Top 10 Manly Tear Moments in Movies
Reuben de Maid’s First Makeup Tutorial
The Adorkable Misogyny of The Big Bang Theory | Pop Culture Detective
Heimatphantasien = Männerphantasien | Gespräch mit Gabriele Kämper, Klaus Theweleit und Elahe Haschemi Yekani
Beautiful Boy | By Felix Van Groeningen
Maybe All Cocks Are At The End | Game Of Thrones 7.7
Man Enough | Episode 1

Men’s Studies

gender, gender studies, hegemoniale männlichkeit, kritische männerforschung, masculinity studies, male studies, männerforschung, men’s studies, mensstudies, toxic masculinity, traditionelle männlichkeit